Der Mensch am Rand ist unsere Mitte

Der SKM – Katholischer Verband für soziale Dienste in Deutschland – wurde im Jahr 1912 als Katholischer Männerfürsorgeverein gegründet und 1962 umbenannt in Sozialdienst Katholischer Männer. Seinen heutigen Namen trägt er seit 1991. Seit seiner Gründung stellt sich der Verband den gesellschaftlichen und sozialen Herausforderungen, insbesondere auch der männerspezifischen Arbeit.

SKM LogoIm SKM Bundesverband sind mehr als 120 Vereine zusammengeschlossen, in denen Frauen und Männer tätig sind. Die Vereine sind auf der Ebene der katholischen Diözesen in Diözesanvereinen und -arbeitsgemeinschaften organisiert, die wiederum dem Bundesverband angehören.

Der Sozialdienst katholischer Männer ist als Fachverband im Deutschen Caritasverband eine caritative Organisation der römisch-katholischen Kirche.

Auch die Bocholter Dienste widmen sich in ihrer alltäglichen Arbeit den Menschen am Rande.

Der SKM engagiert sich in vielen Feldern der sozialen Arbeit, wie z.B. in der Wohnungslosenhilfe, der Suchtkrankenhilfe, der rechtlichen Betreuung, der Straffälligen- und Strafentlassenenhilfe, der Erziehungs- und Familienhilfe, der Jugendhilfe, der Eingliederungshilfe, der Schuldnerberatung , der Obdachlosenarbeit u.a.m.

Mit der „Arbeit mit Jungen und Männern“ hat der SKM einen seiner traditionellen Schwerpunkte der sozialen Arbeit neu akzentuiert.

Die Arbeit im SKM wird wesentlich nicht nur von den Haupt-, sondern auch von Ehrenamtlichen in allen Bereichen mitgetragen.

Kernthema des SKM ist immer wieder der Einsatz gegen Armut und für Menschen am Rande der Gesellschaft.

Er tut dies auf der Grundlage seines Leitbildes als christlicher Sozialverband.

Die Refinanzierung dieser Dienste durch öffentliche Hand ist von Fall zu Fall unterschiedlich, in der Regel und in der Summe jedoch nicht kostendeckend. Ohne die Unterstützung durch den Bundesverband und den Diozösan-Caritasverband, aber auch durch eine Vielzahl von Spendern und sonstigen Helfern könnten die Angebote nicht aufrechterhalten werden.

Leitbild des SKM

Der Mensch am Rande ist unsere Mitte

Ihre Kontaktadresse

SKM Bocholt
Friesenstraße 5
46395 Bocholt

Ansprechpartner:

Frau Tegtmeier, Diplom Sozialarbeiterin, Zusatzausbildung Analytische Suchttherapie
Frau Rehms, Teamassistentin
Frau Schäfer, Diplom Psychologin, Verhaltenstherapie
Herr Böggering, M.Sc. Suchttherapie
Herr Tenhonsel, Diplom Sozialarbeiter

Telefon 02871 8891

skm.bocholt@t-online.de

Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag 8.30 Uhr – 12.30 Uhr und 14.00 Uhr – 17.00 Uhr

Freitag 8.30 Uhr – 12.30 Uhr