Veranstaltungen während der Bocholter Männertage 2013

3. Bocholter Männertage 2013 Programm

Ist der Sex in der Krise?
Hubert Burghardt begeisterte mit Polit-Spitzen im Kultur Ort Alte Molkerei

Lag es am Titel “Sex in der Krise”, dass die Kabarettveranstaltung mit Hubert Burghardt im Kulturort Alte Molkerei sehr gut besucht war.
Gleich zu Beginn sagte der Kabarettist den Besuchern, der Titel sei Marketingschwindel und sie seien auf eine üble Marketing-Masche reingefallen. “Sex sells”, das gelte auch im Job des “Kulturtagelöhners”.
Es war also nichts mit Schlüpfrigkeit, auch wenn Burghardt kurz einige statistische Zahlen über die Häufigkeit des Geschlechtsverkehrs der Bundesdeutschen Bevölkerung präsentierte.
Dennoch waren die Nackten Tatsachen sein Thema, auf den Punkt gebracht und in einen gesellschafts- und wirtschaftspolitischen Rundumschlag gepackt.
Finanzkrise, gierige Banker, Profit und Rendite, Eigendynamik der Kapitalmärkte, “erfundenes” und reales Geld, Klima- und Umweltschutz,  Gesundheitswesen und Pflegenotstand – da mussten die Besucher schon sehr aufpassen um bloß keine Pointe zu verpassen, denn die kamen blitzschnell, messerscharf und unerbittlich. Neben den komödiantischen Auftritten als Öko-freak mit Fahrradhelm und Hosenspange oder als Landarzt mit der lakonisch-zynischen Bemerkung, dass Privat- und Kassenpatienten nicht zusammen passen, brachte er immer wieder Gesangs- und Klaviereinlagen mit nachdenklichen Texten.
Er knöpfte sich das Zinsverbot im Koran und das Geschäftsmodell islamischer Banken vor, ein Opa am Stock verlustriert sich mit Neppern, die auf der Straße “Notstrom von Yellow Press aus nicht verbrauchter Autobahnbeleuchtung” verkauft.
Nach zweieinhalb konzentrierten Stunden gab er noch zwei heftig beklatschte Zugaben.

hubert-burghardt hubert-burghardt-als-arzt

Prötkes maken bi koffeedrinken – Männerfrühstück

Am Allerheiligen lud die Männergruppe zu einem Männerfrühstück mit Prötkes in die Räume des SKM ein.
Während des reichhaltigen Frühstück kam es zu sehr guten Gesprächen unter den zahlreich erschienenen Männern.

maennerfruehstueck

Männer der Männergruppe verkauften selbstgebaute adventliche Deko

Mehrere Wochen brauchte die Männergruppe um aus alten Balken und alten Erlenbrettern dekorative Lichterhäuser und Tannenbäume herzustellen.
Diese adventlichen Dekorationen verkaufte sie während des Bocholter Marktes.
Trotz des nicht so guten Wetters kamen viele Besucher um die selbsthergestellten Dekos zu bewundern und auch zu kaufen.
Mit der Höhe des erzielten Erlöses waren die Männer der Männergruppe sehr zu frieden, soll er doch dazu dienen, hilfsbedürftigen Menschen zu unterstützen, die nicht oder nur teilweise vom sozialen Netz erfasst und in Not geraten sind.

Gustav Arnold

adventliche-deko-maennergruppe

adventliche-deko-waren